Allianzkrieg-Entwicklertagebücher – Unendliche Kombos und vertauschte Attribute

Mit jeder Erweiterung für The Elder Scrolls: Legends gibt es auch neue Geschichten über die Schwierigkeiten und Triumphe, die das Team bei der Entwicklung erlebt hat. In den Entwicklertagebüchern werfen wir einen Blick hinter die Kulissen und sehen uns die Lektionen genauer an, die wir durch die Neuerscheinung Allianzkrieg gelernt haben. Diesmal erzählt uns Kartendesigner Ryan Siegel-Stechler mehr.

Dominion-Schlachtenvogt und Ayrenn, Dominion-Königin

Der Dominion-Schlachtenvogt begann seine Laufbahn als Vorschlag für Ayrenn, Dominion-Königin (um die wir uns gleich kümmern). Wir wollten auf jeden Fall, dass die Anführerin des Dominions Verstärken leicht auslösen könnte, am besten sogar mehrfach in einem Zug. Und wie könnte man Verstärken leichter auslösen als mit mehreren Schadensquellen? Das ursprüngliche Design hatte aber einen kleinen Unterschied:

“Beschwörung, Erschlagen, Dieb und Letzter Atemzug: Füge deinem Gegner 1 Schaden zu.”

Ein Spiel später wussten wir, was wir da angerichtet hatten. Wenn man Dominion-Schlachtenvogt beschwor, fügte sie dem Gegner Schaden zu ... das löste dann Dieb aus ... und fügte dem Gegner einen Schaden zu. Das wiederholte sich, bis der Gegner besiegt war. Ups!

TESL Dominion in-body

Diese Erfahrung war später aber sehr nützlich, als wir mit dem Design von Ayrenn, Dominion-Königin weitermachten. Wir wollten immer noch, dass sie mehrmals in einem Zug Verstärken auslösen konnte. Ein anderer Vorschlag für ihre Fähigkeit, den wir alle mochten und fast veröffentlicht hätten, war folgender:

“Wenn du in deinem Zug eine Karte ziehst, füge das deinem Gegner 1 Schaden zu.”

Aber wegen der unendlichen Kombo, die wir aus Versehen mit dem Dominion-Schlachtenvogt erschaffen hatten, konnten wir sofort das Problem mit dieser Fähigkeit erkennen. Ihr auch?

TESL Bandit Ringleader in-body

Noch eine unendliche Schadenskombo! Nachdem wir die Karte in Decks ausprobiert hatten, fanden wir schnell heraus, dass Dunkle Wiedergeburt, Altar der Verzweiflung und Banditen-Anführerin schon alleine verdammt gut waren und zusammen mit dieser Verstärken-Kombo einfach nur brutal wurden. Also haben wir Ayrenn, Dominion-Königin zu ihrer "Ziehe eine Aktion"-Version angepasst. Es ist wichtig, von seinen Fehlern zu lernen!

Abnur Tharn und Sai Sahan:

Sai Sahan ist ein Meister-Schwertkämpfer. Abnur Tharn ist ein Berufspolitiker. Aber könnt ihr glauben, dass die beiden mal die Fähigkeit des jeweils anderen hatten?

Wir sortierten Abnur Tharn in Geschicklichkeit, da das Kaiserreich die Anzahl der Kaiserlichen in Geschicklichkeit schon erhöhte. Intelligenz hingegen war für den Rothwardonen Sai Sahan die perfekte Kategorie. Ursprünglich sollte "Beschwörung: Sai Sahan nutzt die Beschwörung-Fähigkeit einer Kreatur." das Bild eines meisterhaften Kämpfers heraufbeschwören, der die Fähigkeiten des Gegners gegen diesen einsetzt und "Immun gegen verwundete gegnerische Kreaturen. Beschwörung: Gib allen gegnerischen Kreaturen -1/-1." sollte Abnur Tharns politische Ränkespiele widerspiegeln.

Wir haben uns in den Sparkypants Studios in Baltimore für eine Designkonferenz getroffen, um über Allianzkrieg und das nächste Set zu reden. Als wir unterwegs zum Essen waren, sagte jemand mehr oder weniger im Scherz, dass wir Abnur Tharn und Sai Sahan vielleicht einfach vertauschen sollten. Je mehr wir darüber nachdachten, desto weniger fühlte es sich an wie ein Scherz. Eine gegnerische Kreatur zu überzeugen, ihre Fähigkeit gegen ihren Herrn einzusetzen ist absolut ein politischer Winkelzug. Sai Sahan ist dafür bekannt, zwei Armeen von Assassinen besiegt zu haben, ohne groß verletzt zu werden.

TESL Sai Abnur in-body

Wie könnte man das besser darstellen als mit einer Fähigkeit, durch die er im Alleingang eine ganze Armee besiegen kann, ohne irgendwie Schaden zu erleiden? Und wegen Ehrenmann Jim Stacey und Sprecher Terenus wären diese beiden nicht mal der erste Rothwardone und Kaiserliche, die die Attribute getauscht hatten!Manchmal muss man beim Entwerfen von Karten flexibel sein und eine ganz andere Perspektive finden. In diesem Fall sind wir auch sehr zufrieden mit dem Ergebnis.