DIE GESCHICHTE VON LEGENDS

Willkommen bei The Elder Scrolls: Legends, einem neuen Strategie-Kartenspiel, das im Universum der Elder-Scrolls-Serie angesiedelt ist. Hier sind Strategie und sorgfältige Planung gefragt – vom Bau eigener Decks bis zu Duellen in drei spannenden Spielmodi.

Werdet ihr euren Gegner durch rohe Gewalt überwältigen oder ihm mit Geschwindigkeit und Gerissenheit zusetzen? Jedes Deck in The Elder Scrolls: Legends entsteht durch Einsatz von zwei der fünf Attribute: Stärke, Geschicklichkeit, Intelligenz, Ausdauer und Willenskraft.

Basierend auf den von euch gewählten Attributen nehmen fertiggestellte Decks automatisch eine "Klasse" an. So ergibt die Kombination aus Geschicklichkeit und Stärke ein Bogenschützen-Deck – eine  mächtige Mischung tödlicher Kreaturen, dazu kommen unzählige Gegenstände, Waffen und Unterstützung-Karten, die bei der Bezwingung eurer Gegner helfen. Ein Magier-Deck kombiniert die Disziplin der Willenskraft-Karten mit den Zaubern der Intelligenz-Karten. (Weitere Informationen zu den Klassen findet ihr hier in unserer Übersicht.) Wählt für verschiedene Situationen das beste Deck und werdet eine wahre Legende auf dem Schlachtfeld. 

Aller Anfang ist leicht

Ihr betretet die Welt von Legends durch seine storybasierte Einzelspielerkampagne. Hier erforscht ihr die Welt von Tamriel, während ihr euch mit Spielmechaniken und Kartentypen vertraut macht. Die Kampagne legt auch den Grundstein zu eurer Sammlung, denn im Laufe des spaßigen Abenteuers verdient ihr euch fünf fertig zusammengestellte Decks. Ihr könnt diese Decks verändern oder ihre Karten verwenden, um komplett neue Decks zusammenzustellen.

"Vom ersten Moment an versetzt euch der Legends-Kampagnenmodus in die Welt von Tamriel –Kultisten und Verschwörungen, eine gefallene Kaiserstadt, der Kaiser ist auf der Flucht. Die Spieler lernen die Mechaniken kennen, während sie entdecken, welche Rolle sie in diesem unerzählten Kapitel der Elder-Scrolls-Geschichte spielen", erklärt Creative Director Paul Dennen vom Entwicklerstudio Dire Wolf Digital.

Im Lauf der Kampagne macht ihr Bekanntschaft mit den Spielmodi "Arena" und "Kampf", welche die vielfältige Welt von Legends abrunden. Ihr bekommt bekannte Schauplätze zu sehen und trefft auf Persönlichkeiten, die ihr vielleicht aus anderen Spielen und Büchern der Elder-Scrolls-Serie kennt. (Mehr über die Story und das Szenario erfahrt ihr in unserem ausführlichen Artikel zur Geschichte.)

Die Kampagne macht euch auch mit dem Spielkonzept der Reihen vertraut. Zwei Reihen – jede mit ihren besonderen Eigenschaften – unterteilen das Schlachtfeld und sorgen für eine zusätzliche strategische Komponente. "Was ich an den beiden Reihen mag: Das Konzept ist leicht verständlich, sorgt aber in jeder Partie für eine Menge zusätzliche Spieltiefe", betont Dennen.

Nachdem ihr euch entschieden habt, in welcher Reihe ihr eure Kreatur platzieren wollt, folgt die nächste Wahl: Entweder greift ihr feindliche Kreaturen in dieser Reihe an oder versucht direkt euren Gegner zu attackieren. Ihr müsst seine Gesundheit auf null bringen, um die Partie zu gewinnen. Manchmal ist es sinnvoll, die anderen Kreaturen auf dem Schlachtfeld komplett zu ignorieren und sich voll auf den Gegner zu stürzen. Gameplay und Strategien werden wir uns demnächst noch im Detail widmen.

Die Schätze der Arena

Mit euren sorgfältig ausgetüftelten Decks tretet ihr im Kampf-Modus gegen andere Spieler oder die KI an – oder ihr verzichtet aufs selbstgebastelte Deck und versucht euer Glück im Arena-Modus. Hier erwartet euch eine Serie von zunehmend herausfordernden Partien, die stattliche Belohnungen einbringen können. 

Ihr wählt eure Deck-Klasse und trefft dann eine Reihe von Entscheidungen, um das 30-Karten-Deck zusammenzustellen, mit dem ihr die anstehenden Prüfungen meistern müsst. In der Solo-Arena trefft ihr auf acht Gegner und einen Anführer. Nach der dritten Niederlage endet euer Arena-Aufenthalt. Wenn ihr gegen andere Spieler antretet, bekommt ihr es mit sieben Gegnern zu tun. In der Arena winken größere Belohnungen als im Kampagnen- oder Kampf-Modus, ihr könnt euch mehrere Kartenpakete oder legendäre Karten verdienen.

"Wenn man zum ersten Mal einen Arena-Anführer besiegt, erhältt man die Karte Leidenschaftlicher Bewunderer", verrät Dennen. "Das ist eine ganz spezielle Karte, an die man nur auf diese Weise herankommt. Solche Anspielungen auf andere Elder-Scrolls-Spiele sind quer über die gesamte Kartensammlung verteilt."

“The Elder Scrolls Legends is for people who enjoy playing a fast-paced card game that has depth to it, but can also be enjoyed on a surface level by casual players who don’t feel like exploring that depth,” says Luis Scott-Vargas, Senior Game Designer at Dire Wolf Digital. “You’ll discover the depth if you keep playing, but you can play the game without having any experience. We want to make a game that’s easy to learn and fun to play for any level of experience, but also has something that will keep you playing for a hundred even a thousand hours.”

“When we set out to make The Elder Scrolls: Legends, we had two major player groups in mind: The Elder Scrolls fans who wanted a new way to play in the world they love, and strategy card game fans who wanted a fast-paced game with real strategic depth,” says Scott Martins, President of Dire Wolf Digital. “There’s a lot of overlap there, and we think Legends will be a game that captures fans’ imaginations with the infinite possibilities it brings to the Elder Scrolls universe.”